Navigation und Service

JUGEND STÄRKEN: Brücken in die Eigenständigkeit

JUGEND STÄRKEN: Brücken in die Eigenständigkeit .

Mit diesem Programm sollen junge Menschen ressourcenorientiert und effizient zu einer eigenständigen Lebensführung befähigt und/oder in stabilen Wohnverhältnissen untergebracht werden.

Mit dem aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) kofinanzierten Programm „JUGEND STÄRKEN: Brücken in die Eigenständigkeit“ plant das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) junge Menschen vor Ort zu stärken. Ziel des Bundesprogramms ist es,

  • junge Menschen mithilfe sozialpädagogischer Unterstützung individuell und rechtskreisübergreifend bei der Entwicklung einer eigenen Persönlichkeit und selbständigen Lebensführung zu begleiten
  • junge Menschen in gesicherte Wohnverhältnisse zu bringen
  • die soziale Integration junger Menschen zu sichern – auch im Hinblick auf den Übergang in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
  • bestehende Armutsrisiken zu reduzieren.

Mit Hilfe lokaler und/oder regionaler Unterstützungsnetzwerke sowie individueller Unterstützungsleistungen sollen junge Menschen ressourcenorientiert und effizient zu einer eigenständigen Lebensführung befähigt und/oder in stabilen Wohnverhältnissen untergebracht werden. Dazu sollen zum einen die individuelle Lebenssituation der Jugendlichen und jungen Erwachsenen und die sich daraus ergebenden, individuellen Bedarfe eruiert und zum anderen die Betroffenen an die bestehenden Regelstrukturen herangeführt werden.

Weitere Informationen

zum Programm, FAQs und Downloads finden Sie auf der Programmplattform:

https://www.jugend-staerken.de/just/programme/just-best

Gefördert durch:

Kontakt

Ihr Ansprechpartner:
Herr Manuel Becker


Kontaktdaten:
Telefon: 0221 3673-3538

jugend-staerken(at)bafza.bund.de


Postanschrift
Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben
- Referat 402 -
50964 Köln


Besucheranschrift des BAFzA
An den Gelenkbogenhallen 2-6
50679 Köln