JUGEND STÄRKEN

JUGEND STÄRKEN

Programm "JUGEND STÄRKEN"

Mit der vom Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Initiative "JUGEND STÄRKEN" unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sozial benachteiligte oder individuell beeinträchtigte junge Menschen beim Übergang von der Schule in den Beruf.

Die Initiative beinhaltet vier Programme. Hierbei hat das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben die finanztechnische Betreuung der Programme "Schulverweigerung – Die 2. Chance" und "Kompetenzagenturen" übernommen.

Weitere Informationen zur Initiative erhalten Sie unter:
www.jugend-staerken.de

Programm Schulverweigerung – Die 2. Chance

Bei diesem Programm werden Jugendliche, die durch aktive oder passive Schulverweigerung ihren Hauptschulabschluss gefährden, von sozialpädagogischen Fachkräften an lokal eingerichteten Koordinierungsstellen aufgefangen, beraten und bei den Maßnahmen begleitet, um so den Weg in das Regelschulsystem zurückzufinden.

Weitere Informationen zu diesem Programm erhalten Sie unter:
www.zweitechance.eu

Programm Kompetenzagenturen

Das Programm unterstützt besonders benachteiligte junge Menschen bei der Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Über bundesweit eingerichteten Kompetenzagenturen erhalten junge Menschen, die vom bestehenden System der Hilfeangebote nicht erreicht werden, individuelle  Förder- und Qualifizierungshilfen unter Einbindung des sozialen Umfeldes.

Weitere Informationen zu diesem Programm erhalten Sie unter:
www.kompetenzagenturen.de

Gefördert durch:

Bildwortmarke Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend
Bildwortmarke des Europäischen Sozialfonds für Deutschland
Bildwortmarke Europäische Union
Logo Zusammen.Zukunft.Gestalten